Lust auf Tennis?

Tennis in der Schule fördert die Grundfertigkeiten in der Motorik und Bewegung, insbesondere die Auge- und Handkoordination für Kinder und Jugendliche.

Tennis bildet als Rückschlagspiel auch einen positiven Einfluss auf andere (Ball-) Sportarten, gelernte Fähigkeiten können von den Kindern leicht auf andere Ballsportarten übertragen werden.

Tennis ist ein Sport mit einem grundsätzlich geringerem Verletzungsrisiko, da kein direkter Kontakt zum gegnerischen Spieler im Wettbewerb besteht.

Tennis in der Familie ist integrativ und „zeitlos“, d.h. Eltern und Kinder können über verschiedene Altersphasen hinweg gemeinsam den Sport betreiben („Familien-Doppel“).

Tennis im Verein setzt im Wettkampf auf die absolute Leistung des Einzelnen, zum anderen aber auch auf soziales Verhalten in direkter Partnerschaft (Doppel) sowie auch auf Teamwork in der 4er oder 6er-Mannschaft.

Tennis ist ein Sport, der individuell über die verschiedenen Lebensphasen und Abschnitte bis ins hohe Alter ausgeführt werden kann. 

 
Für das Jahr 2014 wurden vom TV Feuerbach insgesamt 16 Mannschaften in der Verbandsrunde des WTB gemeldet, davon 6 Jugendmannschaften und 10 Aktive Mannschaften. 
 
Seit ca. 4 Jahren veranstaltet der TV Feuerbach mit den umliegenden Grundschulen eine Tennis-Schule, in der die Grundschüler einmal wöchentlich eine Stunde Tennisunterricht erhalten. 
 
Neben unserer Cheftrainerin Annette Fauser (B-Lizenz) stehen den TVF-Mitgliedern noch weitere erfahrene Tennistrainer zur Verfügung. Bei Interesse für Trainerstunden bitte mit Annette Fauser Kontakt aufnehmen:

Kontakt:
Tel.: 0711-8876138
Mobil: 0179-5441241
annette-fauser@versanet.de 

 
Neben dem Tennisprogramm ist bei den Mitgliedern auch das ausgiebige Kulturprogramm sowie die wöchentliche Boule-Runde sehr beliebt, das auch für benachbarten Vereinen offen steht (siehe auch Tennis mit Kultur).